Skip to content

[Rezept] Chłodnik: kalte rote Beete Suppe für den heißen Sommer

ChlodnikDiese Suppe kenne ich aus meiner Kindheit. An heißen Sommertagen überwiegend von meiner Oma zubereitet und von mir heiß geliebt. Ich liebe rote Beete, es ist das Gemüse meiner Kindertage. Diese Speise stammt ursprünglich aus Litauen, trägt den Namen „Šaltibarščiai“ und erfreut auch in anderen osteuropäischen Ländern großer Beliebtheit. Ich kenne diese Suppe eigentlich unter dem Namen „Chłodnik“ – eine Suppe, die für angenehme Abkühlung sorgt und zudem sehr wenig Kalorien hat.

Ich präsentiere euch zwei Rezeptvarianten: die traditionelle und eine Blitzversion ohne kochen. Die traditionelle Variante schmeckt mir persönlich besser, weil es eben so wie bei meiner Oma schmeckt. Die Blitzvariante schmeckt auch gut, der Vorteil ist, dass man die Suppe spontan zubereiten kann, weil man sich die Kühlzeit spart.

 Die Blitzvariante:

Zutaten:

  • 1 Liter Kefir, alternativ Buttermilch gekühlt
  • 1 Salatgurke
  • 2 große Gläser rote Beete
  • 1 Bund Dill
  • 1 Bund Frühlingszwiebel bzw. Schnittlauch
  • 2 EL saure Sahne
  • 4 Eier hart gekocht
  • Weißweinessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • optional 1 Bund Radieschen

Zubereitung:

Die Kartoffel und die Eier (hart) kochen. Die Salatgurke waschen und in feine Stifte schneiden, Dill und die Frühlingszwiebeln fein hacken. Die rote Beete ebenfalls in feine Stifte bzw. kleine Würfel schneiden. Kefir, die kleingeschnittene Salatgurke, rote Beete mit Dill und den Frühlingszwiebeln verrühren. Etwas rote Beete Saft hinzugeben und dabei auf die Konsistenz der Suppe achten, damit sie nicht zu flüssig wird. Die Suppe dezent mit Weißweinessig und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Die gekochten Eier und Kartoffeln vierteln. Vor dem Servieren die saure Sahne einrühren und die Suppenteller mit den Kartoffeln und Eiern garnieren. Wer mag kann auch (wie in der zweiten Variante) noch fein geschnittene Radieschen hinzufügen.

traditionelle Variante:

Zutaten:

  • 1 Bund rote Beete (in Deutschland selten mit Grünzeug zu bekommen) entspricht ca. 4-5 Stück
  • 2 Bund Radieschen
  • 1 Salatgurke
  • 1 Bund Dill
  • 1 Bund Schnittlauch bzw. Frühlingszwiebel
  • 200 g Kefir (ersatzweise Buttermilch)
  • 370 g Naturjoghurt (hoher Fettgehalt, kein light-Produkt)
  • etwas Zitronensaft
  • 4 hartgekochte Eier
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Rote Beete putzen und im kochendem Wasser weich kochen (ca. 10 min), abkühlen lassen, anschließend grob reiben und zurück in den rote Beete Fond geben. Radieschen und die Gurke ebenfalls grob reiben, Dill und den Schnittlauch fein hacken – alles in den Topf geben. Sollte man ein Bund rote Beete mit Grünzeug haben, können einige Blätter ebenfalls kleingehackt und in die Suppe gegeben werden. Kefir mit dem Joghurt verrühren, in den Topf geben und gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken, abkühlen lassen und dann noch für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Essen die geviertelten Kartoffeln und Eier hinzugeben und die Suppe genießen ;).

Viele Grüße
Emma

2 Comments »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: