Skip to content

[Rezept] Knusperhäuschen / Lebkuchenhaus

Liebe Weihnachtsfans!

Es ist mein erster Versuch ein Lebkuchenhaus zu backen und zu bauen. Ja, eigentlich hatte ich keine Zeit dafür, dennoch wollte ich mir die Vorfreude auf die Weihnachtszeit durch beruflichen Stress nicht nehmen lassen und dieses Projekt fand ich dafür am besten geeignet. Basteln ist so entspannend!  OK, ich gebe zu, ein paar Nerven hat es mich dann doch gekostet, aber am Ende saß ich da mit einem Grinsen im Gesicht und leuchtenden Augen und verzierte mein Backwerk. 🙂

Na, Lust selbst ein Haus zu backen? Hier kommt das

Rezept:

Zutaten:

für den Teig:

  • 750 g Weizenmehl
  • 250 g Roggemehl
  • 750 g Honig
  • 250 g Zucker
  • 2 Eigelbe
  • 40 g Lebkuchengewürz
  • 4 g Pottasche
  • 4 g Hirschhornsalz
    (für den Boden des Hauses nahm ich einen Lebkuchenfertigteig aus dem Kühlregal, weil ich ihn fester haben wollte).

für die Glasur:

  • 500 g Puderzucker
  • 3 Eiklar
  • etwas Zitronensaft

die Deko:

  • Minibrezel
  • Lebkuchen (ich habe welche aus dem Restteig gemacht)
  • Smarties
  • Schokoladenplätzchen
  • Mini-Marshmellows

Zubereitung:

Den Honig mit dem Zucker erhitzen bis sich der Zucker auflöst und etwas abkühlen lassen.

Mehl, Eigelbe und Gewürze nacheinander hinzugeben. Beide Treibmittel (Pottasche und Hirschhornsalz) getrennt voneinander in etwas Wasser auflösen und nacheinander in den Teig einarbeiten. Den Teig für mind. 1 Stunde kühl stellen.

Nach der Ruhezeit wird der Teig 5mm dick ausgerollt und die Hausteile ausgeschnitten (siehe meine Vorlage). Man muss bedenken, dass die Bauteile im Backofen noch etwas wachsen. Den Ofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen und alles 10-15 Minuten backen.

Nach dem Backen die Bauteile an ihren Klebestellen begradigen. Dazu gehören alle Seiten, die später miteinander verklebt werden sollen, also zumindest alle Hauswandunterseiten, die Seiten der Seitenteile und die Schrägen der Wände, auf denen das Dach liegen wird. Dann nach eigenen Wünschen die Fenster und Türen ausschneiden, ich habe es mit einem Teppichmesser gemacht.

Die Bauteile gut auskühlen lassen und am besten am nächsten Tag erst zusammenbauen.

Nun aus den angegebenen Zutaten die Glasur herstellen, die gleichzeitig auch als Kleber für die Bauteile dient. Am besten die Glasur in einen Spritzbeutel geben, damit lässt es sich am einfachsten arbeiten. Das Häuschen nun zusammenkleben, wobei ein zweites Paar Hände nicht schaden kann, und nach Wunsch verzieren, .

Tipp: Bitte unbedingt beim Zusammenbau darauf achten, dass die Wände einen guten Kontakt zueinander haben und reichlich Glasur zum kleben verwenden, damit das Häuschen stabil ist und hält. Das ist wichtig, denn bei mir zog der Teig Feuchtigkeit, wurde weich und eine Hauswand bog sich unter der Last des Dachs nach außen. Das Erdbebenhäuschen ließ sich leider nur noch notdürftig reparieren.

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbasteln 😉

Frohe Weihnachten!!!!

Emma

14 Comments »

    • Hallo Uta,
      vielen Dank 🙂 Selbst bin ich mit dem Ergebnis auch zufrieden, denn ich hatte keinerlei Erwartungen, was daraus wird. Das Häuschen duftet so herrlich nach Lebkuchen,
      Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
      LG, Emma

    • Liebe Zoé,
      Geduld muss man wirklich haben, mir fehlte sie ein wenig beim Ausrollen des Teigs. 😀 Die zweite Hürde war die Bauteile zu entwerfen, damit man mit der Menge hinkommt. Das Lebkuchenhaus ist relativ groß (B x H x T: 14,0 cm x 21 cm x 17,5 x) und eigentlich hatte ich es noch größer geplant. 😀
      Hat man die Geduld beim Teigausrollen und die Maße für das Haus ist es wirklich einfach. Nächstes Jahr werde ich einen weiteren Versuch wagen und vielleicht schaffe ich das Haus noch größer zu machen. Das Lebkuchenhäuschen schmückte unseren Weihnachtstisch und die Gäste waren begeistert.
      LG, Emma

  1. Liebe Emma, das hast du ja super hinbekommen.
    So ein schönes Knusperhäuschen.
    Dass es Freude gemacht, das herzustellen, glaub ich dir aufs Wort.
    Zauberhaft.
    Dir noch ein gesegnetes Weihnachtsfest
    Bärbel

    • Hallo Bärbel,
      vielen Dank, ich komme allerdings erst jetzt zum antworten. Das Weihnachtsfest ist überstanden und mir ist noch schlecht von dem vielen Essen. 😀 Es freut mich, dass dir das Knusperhäuschen gefällt. Beim Verzieren fühlt man sich wie ein Kind 🙂
      Ich wünsche dir einen schönen und hoffentlich auch sonnigen Sonntag.
      LG, Emma

      • Huch, sooo viel gefuttert?
        Aber wir sind doch inzwischen „vernünftiger“ geworden, oder???
        😆
        Hier scheint die Sonne, aber im Laufe des Tages sollen die Wolken hier vom Münsterland gen Süden starten.

    • Liebe Mathilde,
      ich bin fest den ganzen Dezember nicht dazu gekommen andere Blogs zu lesen und selbst nicht viel zu schreiben, denn der Endjahresstress (beruflich und privat) hat mich zu sehr eingenommen. Leider. Nach und nach werde ich einiges nachholen. Ich hatte einige Weihnachtsbeiträge geplant, allerdings kam ich dann doch nicht dazu – ich hebe es mir für nächstes Jahr auf 😉
      Ich hoffe, dein/euer Weihnachtsfest war sehr schön.
      LG, Emma

      • Liebe Emma, manchmal hat man es eben nicht in der Hand. Bei mir war dieser Dezember auch nicht so ganz entspannt wie der im letzten Jahr. Umso schöner, dass du dich trotzdem nicht vom Lebkuchenhaus backen/basteln hast abhalten lassen. Wenn viel Stress ist, muss man manchmal erst recht schöne Dinge machen. Danke auch für die nette Weihnachtsemail! Hast du vor, auf deinem Blog einen Jahresrückblick zu schreiben? Liebe Grüße!

        • Hallo Mathilde,
          danke Dir. Es freut mich, dass die E-Mail dir gefallen hat 😉 Die kam allerdings auch später als geplant. 😀
          Ein Jahresrückblick plane ich, leider muss ich ab Morgen wieder arbeiten – deshalb muss ich schauen, ob ich das noch schaffe…
          Liebe Grüße!
          Emma

  2. …das schaut sehr lecker aus! 🙂 Mein erstes Lebkuchenhaus habe ich vor 6 Jahren für meine Schulkinder gebacken ;-)… seitdem nicht mehr, aber vielleicht im nächsten Jahr. Mal sehen… Dein Lebkuchenhaus ist jedenfalls wundervoll. Steht es denn noch?

    • Danke dir! Eure Tochter wird sich bestimmt über ein Lebkuchenhaus freuen 🙂 Das Haus steht noch, er soll bis Neujahr halten, danach wird er aufgegessen.
      Ich habe ihn mit langen Holzspießen stabilisiert, das sollte noch eine Zeit lang halten. 😀
      LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: