Skip to content

Montagsstarter #183

MontagsstarterMein Montagsstarter zu Martins Nr. 183

1. Meine Lieblingsbeschäftigung ist zur Zeit Postkarten zu basteln um sie Dank Postcrossing queer durch die Welt zu versenden.

2.  Darauf, dass ich mehr trinke muss ich aufpassen, denn mein Durstempfinden ist viel zu gering. Hat jemand auch noch das Problem? Irgendwelche Tipps?

3. Mein Leben meint immer gut mit mir und dafür mich bin sehr dankbar. Ich bin davon überzeugt, dass es an meiner positiven Lebenseinstellung liegt.

4. Dass ich vor dem Wecker wach werde finde ich ungewöhnlich – heute ist es passiert.

5. Ich weiß nicht wo die abnehmbaren Träger vom verkaufen Kleid geblieben sind und das ärgert mich. :/

6. Ich freue mich über die erste beiden Postkarten, die ich über Postcrossing erhalten habe, denn sie kamen früher als erwartet!

7. Das wichtigste ist doch, dass man mit eigenem Leben und sich selbst zufrieden ist.

8. Besonders auf Sonntag (Mein Tag in 12 Bildern Aktionstag) freue ich mich diese Woche, und leider muss auch noch eine lästige Aufgabe auf der Arbeit geklärt und vollständig erledigt werden, die ich schon länger auf der To-do-Liste stehen habe.

Infos zur Aktion:

Die Aktion wurde von Martin gestartet. Jeden Montag gibt er Satzfragmente vor, die von den Teilnehmern nach Befinden ergänzt werden. Die persönlich hinzugefügten Textstücke werden fett markiert. Spontan habe ich mich dazu entschlossen mitzumachen.

Dann auf den Rest der Woche!
Emma

16 Comments »

  1. Das mit den trinken ist recht einfach: Du stellst einen Alarmton im Handy ein, der dich daran erinnert alle 1 – 2 Stunden ein Glas Wasser / Tee / Saft zu trinken.

    • Ich hatte sogar schon mal eine App. Im Büro mag es noch funktionieren, weil ich mir immer eine neue Tasse aufgieße – aber zu Hause bin ich viel zu viel abgelenkt und denke nicht so dran. Mein Handy habe ich auch nicht immer griffbereit…

        • Pures Wasser schmeckt mir leider nicht – da muss immer ein Spritzer Zitrone oder sonst was rein. Kaffee und Tee bekomme ich eher runter. Wasser schmeckt mir leider nach nichts. Ich wünschte, es wäre anders.

            • He, he – ich wünsche es wäre anders. 😀 Während der Arbeit trinke ich ca. 1 Liter Tee plus 2 Kaffee. Das wären dann 1,5 Liter. Danach versuche ich noch 2 Tassen Tee zu trinken, damit ich auf 2 Liter komme. Wenn ich aber einen stressigen Tag habe, kann es schon vorkommen, dass ich nur tagsüber auf 2 Kaffee komme, weil ich eben vergesse mir Tee zu machen. Pures Wasser wäre die einfachste Lösung, Flasche auf und los – aber mir schmeckt es nicht. Wenn ich Durst empfinden würde, müsste ich mich nicht daran erinnern lassen. Auf 3 Liter komme ich fast nie.

  2. Ich habe gerade in den Kommentaren gelesen, dass du pures Wasser nicht magst. Ich hätte da einen Tipp. Eine Nichte von mir, die presst frische Zitrone aus und gießt den Saft dann in die Wasserflasche. So ist das Wasser gleich mit Geschmack und du brauchst nur noch mehrmals am Tag davon trinken, ohne Aufwand.
    Wenn du nicht auspressen magst, dann gibt es auch Saft oder Citrovin, von denen man ein paar wenige Spritzer ins Wasser spritzen kann.
    Wichtig ist, dass man es vorher fertig machen kann, morgens oder den Abend zuvor und dann nur noch trinken braucht.

    Liebe Grüße,
    Martina

    • Hallo Martina,
      das mit der Zitrone mache ich auch, manchmal aber mit ein wenig Kirschsaft. So schmeckt es mir wunderbar. Heute komme ich z. B. nur knapp auf 2 Liter. Wenn ich ein paar Tage hintereinander zu wenig trinke, bekomme ich trockene Haut – es ist also definitiv zu wenig.
      Danke dir für deinen lieben Kommentar.
      LG, Emma

  3. Geht mir genauso mit dem Trinken. Dazu gibt es auch recht unterschiedliche Ansichten und Meinungen. Ich tendiere dazu, den Durst entscheiden zu lassen. Also trinke ich zu gewissen Zeiten relativ wenig. Ich gehe davon aus, dass der Körper über das Durstgefühl signalisiert, dass man Flüssigkeit zuführen sollte. Auch Ärzte sehen das nicht immer gleich. Ich sehe andere Leute, die literweise trinken und frage mich dann manchmal, wie sie das reinbringen und verarbeiten. Ich kann nichts trinken, wenn ich keinen Durst habe. Menschen sind unterschiedlich, keiner ist gleich einem anderen, deswegen glaube ich auch nicht, dass diese Vorgaben für die tägliche Flüssigkeitsmenge für alle gleichermaßen gelten sollen. Egal, ich bin bisher weder verdurstet noch ausgetrocknet :-))) und mein Trinkverhalten hat auch keine Auswirkung auf meinen Kreislauf. Egal ob ich viel oder wenig trinke, der ist immer gleich. Ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben, dass manche Studien über den Flüssigkeitsbedarf von der Getränkeindustrie „unterstützt“ worden sind.

    Übrigens habe ich mich inzwischen auch bei Postcrossing registriert. Ist schon erstaunlich, dass in Zeiten, in denen alles immer schneller gehen muss und alles nur einen Mausklick weit entfernt liegt, ein so großes Interesse an der guten, alten Schneckenpost besteht. Meine erste Karte ging übrigens nach St. Petersburg, die zweite nach Frankreich. Ist auch interessant, wie viele unterschiedliche Interessen es in Bezug auf Postkarten gibt. Auch ist das eine gute Gelegenheit, mein Englisch wieder ein bisschen aufzupolieren.
    LG, Eberhard

    • Hallo Eberhard,
      danke für deinen Kommentar. Ich bin auch überzeugt, dass man mit den Trinkvorgaben viel zu sehr übertreibt. Wer schafft im Ernst regelmäßig mindestens. 3 Liter zu trinken? Ich habe es eine Zeit lang mal probiert und empfand es als stressig. Nachts musste ich auf die Toilette, damit wird der Schlaf unterbrochen und ich fühle mich morgens total kaputt. Es gibt bei mir allerdings Tage, da komme ich nicht mal auf einen Liter und dennoch empfinde ich keinen Durst. Ich dachte, es gibt vielleicht Trick, es irgendwie anzutrainieren. So richtig viel Durst bekomme ich nach einer Pizza – da kann ich 1 Liter einfach so weg kippen, aber täglich Pizza ist nicht gesund. 😀

      Ich freue mich, dass du bei Postcrossing mitmachst. Ich bekam nach 2 Wochen schon die ersten beiden Karten – sie kamen gleichzeitig an: eine aus den USA und eine aus Belgien. Ich werde noch darüer berichten. Mit dem Englisch ist auch so eine Sache – ich verstehe ziemlich gut, aber mit dem Schreiben, da habe ich echte Probleme… Es wird aber mit der Zeit, denke ich. Bei de Kartenmotiven stehen Monster und Züge scheinbar hoch im Kurs. 😀

      LG, Emma

      • Hallo Emma;
        danke für Deine Antwort. Abgeschickt habe ich meine ersten Karten, nun warte ich also mal. Ist aber auf jeden Fall eine interessante Sache, die auch Spaß macht.

        Ich komme oftmals auch nicht über einen Liter am Tag. Je nachdem. Ich kann mich auch nicht dazu zwingen, mehr zu trinken. Geht einfach nicht. Ich muss ja schon von Berufs wegen regelmäßig zu Tauglichkeitsuntersuchungen gehen, es wurden noch nie irgendwelche Probleme festgestellt. Zum Glück. (Schnell dreimal auf Holz geklopft :-))) ) Also verlasse ich mich weiterhin auf meinen Durst, auch wenn er sich sehr in Grenzen hält.
        LG, Eberhard

        • Man kann ja testen, ob der Körper reichlich Flüssigkeit bekommt, in dem man z. B. die Haut des Handrückens oder an der Wange kneifen soll – zieht sich die Haut schnell zurück ist sie elastisch genug und enthält reichlich Flüssigkeit. Bei den Tieren testet man das z. B. an der Nackenfalte. Demnach wäre bei mir alles OK. Ich merke es allerdings daran, dass die Haut trocken ist, weil sie leicht spannt – obwohl der Test OK ist.
          LG, Emma

  4. Hey, Du schaffst das schon mit dem Trinken…
    In so Zeiten, wo es schwierig ist zu trinken, hilft es mir, das Glas immer gleich wieder zu füllen. Und wenn ich das nächste Mal daran vorbei komme, brauch ich es nur austrinken.
    Alles Liebe, Katrin

  5. Nochmal zum Thema trinken: Probier aus, mit einem Strohhalm zu trinken, da trinkt man automatisch mehr, als nur so!
    Einfach frische Minze in Deine Wasserkaraffe geht sogar noch schneller, als Zitrone auspressen umgreift die Zähne nicht an ( ja, ich wieder mit den Zähnen…)
    3 Liter sind vielleicht auch etwas übertrieben.
    Liebe Grüße
    Nunu
    P.S. Kaffee zählt nicht! Kaffee entzieht dem Körper Wasser…

    • Hallo Nunu,
      hm, ich habe mal einen TV-Beitrag bei Quarks & Co gesehen, dort hieß es, dass der Kaffee das Wasser nicht entzieht – es wäre ein Märchen. Man meint das nur, weil der Kaffee den Harndrang mehr fördert.
      Ich bin schon froh, wenn ich überhaupt auf 2 Liter am Tag komme – wenn aber die Heizungszeit kommt und die Haut auf die Trockenheit reagiert, hilft es mir, wenn ich mehr trinke.
      Das mit der Minze muss ich ausprobieren – bisher trank ich Wasser bevorzugt mit Zitrone, denn ich stehe auf sauer. Ich habe schon mal Zitronen pur gegessen 😀 Den Trick mit dem Strohhalb kannte ich noch gar nicht, werde es auch ausprobieren – so gibt es auch keinen Lippenstiftabdruck auf dem Glas. 😉
      LG, Emma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: