Skip to content

[Rezept]: amerikanischer Schokoladen-Espresso Käsekuchen

Ich liebe amerikanische Rezepte! Cupcakes, cremige und luftige Cheesecakes, Fudge Brownies, Cookies und diverse Pie’s. Diese Leckereien sind nicht kalorienarm, aber so lecker, dass sich hin und wieder eine solche Sünde lohnt.
Diesen Kuchen hier liebe ich! Die Zutaten erscheinen schwer und man erwartet einen extremsüßen Kuchen, er schmeckt aber sehr leicht und man erleidet hinterher garantiert keinen Zuckerschock. Jeder Biss zergeht auf der Zunge, es ist ein Traum!


Schoko Cheesecake

Zutaten:

für den Boden:

90 g Zwieback, fein gemahlen
80 g geröstete Mandeln oder Haselnüsse (feingemahlen)
70 g zerlassene Butter
3 TL Kakao
150 g (1 Beutel) Fix Kuvertüre zartbitter

für die Füllung:

365 ml Sahne
3 EL gemahlener Espresso
3 EL Kakao
¼ TL Salz
480 g Zartbitterschokolade, grob gehackt
80 ml Amaretto
900 g Frischkäse
200 g Zucker
4 Eier Gr. M

Schokoladen Rezepte

Rezept:

Die Vorbereitung:  Die Haselnüsse bzw. Mandeln in der heißen Pfanne kurz anrösten, etwas abkühlen lassen und mahlen. (Ich benutze dazu meine Küchenmaschine). Zwieback ebenfalls mahlen und die Butter vorsichtig in der Mikrowelle schmelzen. Die Zartbitterschokolade für die Füllung grob hacken.

Für den Boden: Die gemahlenen Nüsse, den Zwieback und den Kakao mit der zerlassenen Butter gut vermengen und die Masse auf den Boden der Springform verteilen und mit einem Esslöffel gut andrücken, damit alles fester wird. Den Boden 9 Min. bei 190 °C im Backofen backen und abkühlen lassen.

Während der Boden abkühlt, die Kuvertüre nach Packungsanleitung erwärmen und die flüssige Schokolade gleichmäßig auf dem kompletten Boden verteilen, so bleibt unser Boden schön knusprig.

Zwei Alufolienbahnen über Kreuz legen und darin die Springform fest einpacken, so dass die Verpackung dicht ist und in den Kühlschrank stellen.

Die Füllung: 200 ml Sahne mit Espresso, Kakao und Salz in einem großen Topf zum kochen bringen. Unter ständigem Rühren die gehackte Schokolade dazugeben bis alles schmilzt. Rühren ist wichtig, denn es brennt leicht an! Den Topf zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen und anschließend die restliche Sahne und den Amaretto dazugeben und verrühren.

In der Zwischenzeit den Frischkäse, mit den Eiern und Zucker mit dem Mixer verrühren bis eine cremige Masse entsteht und nach und nach die Schokoladenmasse dazugeben bis alles gut miteinander verrührt ist. Achtung, die Schokoladenmasse setzt sich gerne am Schüsselboden ab.

Die Springform aus dem Kühlschrank nehmen und die Schokomasse auf dem Boden verteilen. Nun setzen wir die Springform in eine größere Backofenform rein und füllen diese ca. 3 cm hoch mit heißem Wasser auf. Auf der mittleren Schiene bei 180 °C ca. 60 min. backen.

Beim herausnehmen aus dem Backofen gut aufpassen! Die Springform aus dem heißen Wasserbad nehmen, die Alufolie entfernen und abkühlen lassen, danach am besten über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank stellen damit alles schön fest wird.

Wer nicht so lange warten kann oder mag, sollte den Kuchen aber ca. 4-5 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Guten Appetit!
Emma

 

13 Comments »

  1. Sehr gehaltvoll, aber ich habe ein ähnliches Rezept – mega lecker 🙂 Wenn ich amerikansiches Gebäck, Kuchen & Co. zubereite nehme ich meist nur max. die Hälfte von der angegeben Zuckermenge 🙂

    • Ich arbeite mit einer Küchenmaschine und nehme den Zwieback und hacke es damit fein. Man kann auch den Zwieback in einen Gefrierbeutel packen und mit dem Nudelholz draufhauen biss man feine Krümmel hat.
      Ja, man nimmt den normalen Espressopulver, kein Instant.

  2. lecker…lecker…lecker kann ich da nur sagen und ich wuenschte ich haette jetzt ein stueck davon und das um 23 uhr. ihr nehmt fein gemahlenen zwieback? bei uns macht man den boden mit graham crackers. aber das scheint es bei euch drueben nicht zu geben. mit dem frischkaese meinst du damit philadephia cream cheese?
    du hast mir jetzt den mund so richtig waessrig gemacht. jetzt muss ich von schokotorte traeumen, den ich gehe jetzt ins bett,, war ein anstrengender tag heute
    lg
    Sammy

    • Hallo Sammy,
      wir haben hier keine graham crackers, deshalb den Zwieback. Den kaufe ich in Ganz und mahle es dann klein. Mit dem Frischkäse meine ich den Philadelphia, bei uns gibt es auch No-Nameprodukte, die man nehmen kann. Finde ich in deinem Blog auch amerikanische Rezepte?
      LG, Emma

  3. sorry, dass ich jetzt erst dazu komme dir zu antworten. ich hatte frueher mal rezepte in meinem blog, aber alle auf englisch und dann mit amerik. masseinheiten. da haben sich viele beklagt. und wenn ich manche uebersetzt habe, gab es bei euch drueben die zutaten nicht zu finden. darum habe ich die seite wieder geloescht
    lg
    Sammy

  4. Wow – der klingt lecker! Ich esse total gerne den amerikanischen Käsekuchen und habe da schon einiges ausprobiert, aber in dieser Variante noch nicht. Werde ich mal machen 🙂
    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: