Skip to content

[Buch] Bridget Jones ist bald wieder da!

Die Tagebücher von Bridget Jones verbinde ich mit einer tollen Zeit!

1999 „Schokolade zum Frühstück“: Bridget ist bereits über 30 und immer noch Single, sie raucht und ist übergewichtig. Am Neujahr beschließt sie ihr Leben zu ändern und ihre Fortschritte täglich in einem Tagebuch niederzuschreiben.  Sie möchte abnehmen, aufhören zu rauchen und endlich die Liebe ihres Lebens finden. Alles soll besser werden…!

2002: „Am Rande des Wahnsinns“: Nach vielen peinlichen Missgeschicken findet Bridget endlich ihre große Liebe: Mark. Sie bekommt leider eine heiße Konkurrenz von Rebecca. Sie ist hübsch, klug und kann alles besser als Bridget.  Die Dinge laufen nicht gut…, schließlich beendet Bridget ihre Beziehung zu Mark und begibt sich mit ihrer Freundin in einen Thailad-Urlaub, wo sie große Schwierigkeiten gerät…

BridgetJones

Der Inhalt beider Bücher ist den meisten bekannt, schon alleine durch die Verfilmung, auch wenn die Geschichte nicht wirklich eins zu eins übernommen wurde.

Beide Bücher haben mich damals sehr amüsiert, ich musste mehrmals herzlich lachen. Helen Fielding schildert die Geschichte auf eine frische und sympathische Art,  man schließt Bridget schnell ins Herz.  Bis auf die Vorliebe zum Süßen hatte ich mit der Protagonistin nichts gemeinsam, dennoch fieberte ich mit ihr und hoffte, dass sie endlich ihr Glück findet und ihre . Diese Bücher motivierten mich damals selbst wieder ein Tagebuch zu schreiben.

Nach 12 Jahren, am 17.03.2014, erscheint die Fortsetzung des Romans. Helen Fielding schenkt den Fans weitere 512 Seiten Bridget mit dem Titel:

 ஐ „Bridget Jones – Verrückt nach ihm“ ஐ 

Für interessierte hier die Daten:
Verlag: Goldmann
Erscheinung auf deutsch am 17.03.2014
ISBN-10: 3442480132
ISBN-13: 978-3442480135
Preis: 14,99 Euro für broschierte Ausgabe

Ob die Geschichte genauso witzig und lesenswert ist, wie ihre beiden Vorgänger, wird sich zeigen. Helen Fielding konnte mit ihren restlichen Romanen nicht an den Erfolg der Tagebücher von Bridget Jones anknüpfen, deshalb beschleicht mich der Verdacht, dass sie aus diesem Grund 12 Jahre später eine Fortsetzung veröffentlicht. Egal, was sie dazu bewegt hat – mich freut es! Ich hoffe, dass sie Pause gut dazu  nutzte  um die Geschichte gekonnt weiter zu spinnen. 🙂

Ich habe das Buch vorbestellt und freue mich auf die gemütlichen Lesestunden und zähle schon die Tage. Natürlich werde ich über das Buch auch berichten, spätestens in der BuchBlogParade.

Gibt es unter meinen Lesern Bridget Fans? Meldet euch! 😉

Liebe Grüße
Emma

.

11 Comments »

  1. ich hab leider aus mehreren Quellen gehört, dass der Roman bei weitem nicht so gut ist, wie die Vorgänger. Bridget Jones führe sich auf wie Madonna mit ihren jugendlichen Liebhabern und … ey… Darcy ist tot! Ich lese lieber die ersten beiden Bände noch einmal und bewahre mir die schönen Erinnerungen – und Darcy

    • Das hört sich in der Tat nicht so gut an. Schade um Mark, ihn mochte ihn gerne. Die Autorin brauchte für eine Story Birgets Niederlage, da Mark ihre große Liebe ist und Fremdgehen nicht zu ihm und ihr passt, blieb wohl nur der Tod.
      Lesen werde ich es trotzdem, die Neugier ist da. Am Ende kann ich selbst beschliessen, wo für mich die Story endet.
      Ich gehöre zu den Lesern, die ein Happy End brauchen. Wenn es solchen nicht gibt, dann spinne ich mir eben eins zusammen :).

    • Viele wussten nicht, dass es eine Buchverfilmung war. Sie ist aber wirklich gelungen, aus zeitlichen Gründen wurde die Handlung angepasst – wie eigentlich bei allen Buchverfilmungen.
      LG
      Emma

  2. Fortsetzungen, auch nach vielen Jahren, haben mittlerweile Tradition. Die Motivation der SchriftstellerInnen ist dabei oft fraglich. Geht es lediglich um Geld, oder hat die Figur doch noch etwas zu sagen? Ich kenne nur den ersten Film, die Bücher bisher nicht. Apropos Fortsetzungen: Auch eine J. K. Rowling liebäugelt damit. Noch gibt es keinen neuen Harry Potter. Ob das bei ausbleibendem Megaerfolg auch so bleibt?

    • Es würde mich wundern, wenn J. K. Rowling eine Fortsetzung schreibt – aber gut, manchmal locken die Angebote dann doch, auch wenn es einem finanziell mehr als nur gut geht. Schade nur, wenn man dadurch die Story zerstört.
      Bei Helen Fielding hoffe ich, dass sie sich was gutes ausgedacht hat und ihre Geschichte mich genauso unterhält, wie ihre beiden Vorgänger. Ich werde es bald herausfinden 😉

  3. Hach ja, daran kann ich mich auch noch gut erinnern. Ich glaube, es war auch direkt 1999 oder 2000, dass ich “Schokolade zum Frühstück” las… Ich habe die tollpatschige Bridget geliebt! Jetzt bin ich auf dein Urteil über die Fortsetzung gespannt und werde erst danach entscheiden, ob ich es mir kaufe oder nicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: