Skip to content

10 Fragen Stöckchen

Von Lebensschnipsel habe ich ein Stöckchen erhalten und hierher mitgenommen: 10 Fragen, die ich gerne beantworte.

stöckchen

1) Eine einsame Insel – eine Sache darfst du mitnehmen, aber kein Smartphone. Welche?

Ist das ein längerer Aufenthalt? Als erstes fiel mir die Katze ein, aber sie ist keine Sache und muss leider zu Hause bleiben.  Die Entscheidung, welche von meinen beiden Samtpfoten mit dürfte könnte ich ohnehin nicht treffen. Ich nehme deshalb mein Tagebuch und einen Bleistift mit – es sind zwei Dinge, aber sie gehören einfach zusammen, wie Pech und Schwefel. Damit könnte ich mich auf der Insel vielfältig beschäftigen, in dem ich meine Erlebnisse und Eindrücke in Schrift und Zeichnung verewige.

2) Ab wann sagst du „ich liebe dich“?

Ich gehe nicht so leichtfertig  mit den drei Worten um. Sie kommen über meine Lippen, wenn ich es aufrichtig und bis in die Tiefe meines Herzens fühle. Die wahre Liebe kommt erst nachdem die Verliebtheit  abklingt und da vergehen schon mehrere Wochen.

3) Es ist dunkel, kalt, regnerisch und du bist allein. Wie verbringst du deinen Abend?

Auf jeden Fall zu Hause. Ich sitze auf der Couch, vor mir auf dem Couchtisch eine Tasse Espresso und zwei Stückchen Kaffee-Sahne-Schokolade.  Ich bin ungern allein, deshalb läuft mein Laptop nebenher,  denn ich muss mit der Welt da draußen kommunizieren.  Neben mir  kuschelt sich meine Mieze ein und stupst mich mit ihrer Nase hin und wieder an, damit ich sie weiter kraule. Der Kater kommt auch hin und wieder um zu schmusen und miaut mich dabei an. Einen solchen Abend verbringe ich gerne alleine zu Hause.

4) Du dürftest dein Leben nochmal leben und eine einzige Sache anders machen, als vorher. Welche?

Es überraschte mich, dass mir auf diese Frage lange keine Antwort eingefallen ist. Eigentlich ein gutes  Zeichen, oder? Ich würde einen anderen Berufsweg einschlagen. Mit meinem Beruf bin ich zwar zufrieden, aber da die Freizeit so knapp ist, wäre ich mit einem Job, bei dem ich kreativ tätig bin ausgeglichener. Heute versuche ich in meiner Freizeit den Ausgleich zu schaffen.

5) Was ist deine größte Marotte?

Ich rede oft ohne Punkt und Komma und das werde ich wohl niemals los 😀 Es müssen die Gene sein.

6) Welchen deiner Träume hast du dir noch nicht erfüllt?

Meine Träume haben mit Reisen zu tun. Viele Reiseziele sind bereits in Erfüllung gegangen und einige werden auf jeden Fall noch in Erfüllung gehen.  Ganz oben auf der Liste stehen Hawaii, Alaska und Australien.

7) Welcher Tag im Jahr hat die größte Bedeutung für dich und warum?

Weihnachten, weil ich mich auf diesen Tag am meisten vorbereite. Keinem anderen Tag im Jahr widme ich so viel Zeit wie diesem, obwohl ich Atheistin bin.  Die Familie trifft sich, es herrscht gute Stimmung und es gibt leckeres Essen und das direkt 3 Tage hintereinander.  So was gibt es nicht noch mal im Jahr.

8) Welches Ereignis hat dich dieses Jahr am meisten geprägt?

Die Erneuerung unseres Eheversprechens nach 7 Jahren in einer traumhaften Kulisse und die zweiten Flitterwochen.

9) Welche Anhänger zieren deinen Schlüsselbund

Genau zwei: ein weißes Schaf von Sheepworld und ein Schlüsselanhänger der Stadt Miami, den ich kurz vor dem Abflug nach Hause auf dem Flughafen gekauft habe.

10) Mit welchem Spruch/Sprichwort/Leitsatz würdest du die Erziehung beschreiben, die du erfahren hast?

Der japanische ZEN-Meister Kōdō Sawakis sagte: „Familie bedeutet den Ort, wo sich Eltern und Kinder, Mann und Frau gegenseitig auf den Geist gehen“.  Ein sehr kluger Mann,  denn egal wie lieb man sich hat, geht man sich schon hin und wieder auf den Geist.

Ansonsten schwirren mir folgende Worte im Kopf : „So lange du deine Füße unter meinem Tisch hast….“  Dieser Spruch ist wohl so alt wie die Menschheit  und unverändert unbeliebt beim Zuhörer. Genau solche Aussagen motivierten mich schnell selbständig und unabhängig zu sein und mit 21 hatte ich meine Füße und meinem Tisch und dieser Spruch wird mit Sicherheit niemals über meine Lippen kommen. 😀

Vielen Dank, Lebensschnipsel für diese tollen Fragen!

Ich gebe dieses Stöckchen weiter…

an jeden Blogger, der Spaß an Stöckchen hat. Drei von euch würde ich gerne herausfordern: preachitbaby, giftigeblonde  und Follygirl. Vielleicht habt ihr Spaß an den Fragen. 😉

Die Regel ist, dass die Weitergabe des Stöckchens mit 10 neuen Fragen erfolgt – und hier sind meine:

1). Für was bist du in deinem Leben am dankbarsten?

2). Wenn du deinen Vornamen selbst bestimmen könntest, wie würdest du dich entscheiden?

3). Du hast die Chance die größte Liebe deines Lebens kennenzulernen, du weißt aber, dass diese Person noch max. 1 Jahr zu leben hat. Würdest du sie kennenlernen wollen?

4). Beschreibe deine Persönlichkeit in 3 Worten

5). Man verbindet oft Erlebnisse mit einem Musikstück. Welcher Song erinnert dich an ein besonderes Ereignis und welches Ereignis ist damit verbunden?

6). Wie wäre ein Mensch, der das Gegenteil von dir ist?

7). Wenn du dich für eine Tätowierung entscheiden müsstest, was würde diese beinhalten und wo wäre sie platziert?

8). Du hast die Möglichkeit für 1 Woche ein Leben einer bekannten Person zu leben. Für welche Persönlichkeit würdest du dich entscheiden?

9). Du bist ein Buddhist. Je nach guten oder schlechten Taten bestimmt das Karma wie die Seele wiedergeboren wird. Wenn du stirbst, als was wirst du deiner Meinung wiedergeboren?

10). Welcher Song sollte auf deiner Beerdigung gespielt werden?

Vielen Dank!

Emma

14 Comments »

  1. Hallöchen Buchstaben-Emma, danke für die Herausforderung! Deine Antworten gefallen mir 🙂 Besonders das Reden ohne Punkt und Komma, das wirst du bestimmt nicht los, aber es macht dich eben auch einzigartig! 😉 Liebe Grüße!

    • Guten Morgen! Mit dieser Eigenschaft gehe ich mir manchmal selbst auf den Keks. 🙂 Insgesamt ist es aber besser geworden. Nach dieser Woche z. B., wo ich mehrere Telefonkonferenzen hatte, eine sogar über 5 Stunden, sinkt mein Redebedarf auf ein absolutes Minimum. 🙂
      LG und ein schönes Wochenende

  2. Oh da sind echt nette Antworten dabei. In einigen finde ich mich wieder. In anderen dann doch nicht 😉 Aber das macht das Blog lesen auch so interessant, finde ich. Wenn man feststellt, was man so gemeinsam hat und einem auch klar wird, dass derjenige doch anz anders ist 😀

    Die vierte Frage fand ich am schwierigsten. Es gibt eine Sache, die vor vielen vielen Jahren passiert ist und mein ganzen Leben stark beeinflusst hat. Da frage ich mich immer mal wieder, was wäre denn gewesen wenn … Am Ende bin ich mir nie sicher, ob ich es wissen möchte. Es hängen auch so viele positive Sachen daran, die dann später folgten und die so sonst nie passiert wären. Wahrscheinlich ist es einfach gut, dass wir unser Leben nicht ändern können.

    Schöner Beitrag 🙂

    • Hallo Anke!
      Genau aus diesem Grund mag ich diese Stöckchen. Ich muss jetzt unbedingt nachlesen, wie andere Blogger Lebensschnipsels Fragen beantworteten. Da kommen sicher viele unterschiedliche Ergebnisse zusammen.
      LG und ein schönes Wochenende!

  3. Sehr gern geschehen!
    Hach, wie freue ich mich über deine Antworten 🙂 Vor allem über die Antwort zu Frage 8. Wie schön, sein Eheversprechen nach dem verflixten siebten Jahr zu erneuern 😉
    Ganz liebe Grüße ins geliebte Rheinland!

    • Wir haben im siebten Beziehungsjahr geheiratet und haben vor das Versprechen alle 7 Jahre zu erneuern. In Deutschland ist es unüblich, in den USA keine Seltenheit. 😉
      LG aus dem grauen und nebligen Rheinland 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: